Nein zur Verschärfung des Waffenrechts!

 

Udo Voigt im LIBE-Ausschuß: Die geplanten Restriktionen treffen die Falschen

Voigt2Im Schatten der großen europäischen Politik, die im Augenblick vor allem durch die anhaltende „Flüchtlings“-Krise und die Entwicklung in Syrien bestimmt wird, schreitet die Ent-Souveränisierung der europäischen Völker in vielen kleinen Schritten voran. Eines der umstrittensten Vorhaben der EU ist derzeit die geplante Verschärfung des Waffenrechts. Dazu liegt unter der Dokumentennummer 2008/51/EC seit geraumer Zeit der Entwurf einer Direktive der EU-Kommission vor, der auf weitere Einschränkungen des geltenden Waffenrechts abzielt. Dabei soll nicht nur der Erwerb von Waffen durch unbescholtene Bürger weiter erschwert werden; auch Leucht- und Schreckschußpistolen sind dem Entwurf zufolge jetzt bereits ins Visier der EU-Kommission geraten.

Im LIBE-Ausschuß des EU-Parlaments stand in der heute zu Ende gehenden Sitzungswoche eine weitere Anhörung zur Verschärfung des Waffenrechts auf der Tagesordnung. In der Diskussion meldete sich auch der deutsche NPD-Abgeordnete Udo Voigt zu Wort und warnte mit Nachdruck vor den von der Kommission geplanten Restriktionen. Voigt verwies darauf, daß Waffen grundsätzlich „nicht schlecht oder böse sind, sondern die Menschen, welche sie bedienen“.

https://npd.de/nein-zur-verschaerfung-des-waffenrechts/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s